Mitgliedsbeiträge ab 2018

Beitragsgruppe

 

Mitgliedsbeitrag

Aufnahmegebühr

 A 1000

Mitglieder über 25 Jahre

   69,00 EUR

   35,00 EUR

 B 2000

(Ehe)partner*innen/Lebensgefährt*innen über 25 Jahre

   39,00 EUR

   25,00 EUR

 B 2600

Mitglieder über 70 Jahre

   39,00 EUR

     0,00 EUR

 B 2700

Mitglieder mit Schwerbehd. mind. 50%

   39,00 EUR

   25,00 EUR

 C 3000

Zweitmitgliedschaft

   27,00 EUR

     0,00 EUR

 C 3700

Zweitmitgliedschaft mit Schwerbehd. mind. 50%

   13,50 EUR

     0,00 EUR

 C 3010

Zweitmitgliedschaft Kinder u. Jugendliche bis 25 Jahre

   10,00 EUR

     0,00 EUR

 D 4000

Junior*innen bis 25 Jahre

   39,00 EUR

   25,00 EUR

 D 4700

Junior*innen m. Schwerbehd. mind.50%

   19,50 EUR

   12,50 EUR

 KJ 5000

Kinder- und Jugendliche-Einzelmitgliedschaft bis 18 Jahre

   28,50 EUR

   15,00 EUR

       

 1000 + 2000

Partner*innen-Mitgliedschaft (Familien mit Kindern bis 18 Jahre)

 108,00 EUR

   60,00 EUR

 KJ 7000

Kinder u. Jugendliche bis 18 Jahre im Familienbeitrag (Eltern bzw. Alleinerziehende sind DAV-Mitglieder)

 

   beitragsfrei

 KJ 7800

Kinder und Jugendl. bis 18 Jahre mit Schwerbehinderung mind. 50%

 

   beitragsfrei

 H  7700

Kinder mit Behinderung im Familienverbund

 

   beitragsfrei

 

Beitragskategorien

Wichtige Hinweise

Mitglieder, die nach dem 1. September eines Jahres beitreten, zahlen für dieses Jahr nur den halben Mitgliedsbeitrag. Die Aufnahmegebühr ist voll zu entrichten.

Umstufungen erfolgen jeweils zum 1. Januar automatisch über EDV.

Bei möglichen Unstimmigkeiten oder Fragen zu Beiträgen und Mitgliedschafts-Kategorien kontaktieren Sie bitte die Geschäftsstelle.

Bitte melden Sie jede Anschriftenänderung sofort der Sektion (nicht der DAV-Bundesgeschäftsstelle in München). Sie sichern sich dadurch die laufende Zusendung des DAV PANORAMA und Ihrer Sektionsmitteilungen. Vergessen Sie auch bitte nicht, der Sektion für den Beitragseinzug die neue Kontonummer mit Bankleitzahl mitzuteilen. Ein Beitragseinzug, der wegen einer falschen Bankverbindung nicht durchgeführt werden kann, verursacht dem Verein Stornogebühren und den ehrenamtlichen Mitarbeitern zusätzlich Arbeit.